Montag, 15. Mai 2017

Die Gerolsteiner Wasserwoche - macht mit!





Hey there,
vielleicht hat der ein oder andere es schon mit gekommen, ab heute startet Gerolsteiner ein ganz besonderes Projekt: eine Wasserwoche!

Die Idee hinter dem Projekt ist ein gesünderer Lebensstile

Gemeinsam mit den anderen Teilnehmern soll man etwas mehr Bewegung, gesündere Ernährung und vor allem das regelmäßige Wasser trinken in seinen Alltag integrieren.  Dabei hilft Gerolsteiner einem mit entsprechenden Tipps und Anregungen. Unter dem Hashtag "Wasserwoche" können sich die Teilnehmer gegenseitig austauschen und ermutigen.

Mit der App bekommt ihr interessante Beiträge direkt aufs Handy

Die Spielregeln sind ganz einfach. Das Ziel besteht darin, dass wir pro Tag 2 Liter Wasser trinken und das  (mind.) 7 Tage lange durchziehen. Mit der entsprechenden App kann man seine Wohlbefinden super einfach festhalten. 
Neben Wasser sind auch Smoothies, Milch, Gemüsesäfte und Kräuter- bzw. Früchtetees erlaubt. Huhh, da habe ich als Teeliebhaber noch einmal Glück gehabt! Allerdings sind Kaffe, Fruchtsäfte und Softdrinks nicht gestattet. Da bin ich gespannt wie es ohne Cafe wird, so ein Täschen trinken ich ja ab und zu schon ganz gerne einmal. 

Ob ich das schaffe?

Bildergebnis für gerolsteiner wasserwoche
Hier könnt ihr euch den Trinkplan herunteladen
Ich bin durch Ella TheBee (meine Lieblingsyoutuberin) auf die Projektwoche aufmerksam geworden. Schon länger arbeite ich daran, dass ich mal mehr Wasser zu mir nehmen. Gerade während des Arbeitens und wenn ich mit Freunden unterwegs bin, vergesse ich das Trinken leider. Außerdem gehöre ich ebenfalls zu den Menschen, die häufig Hunger mit Durst verwechseln. Leider habe ich es immer noch nicht geschafft, dass regelmäßige Wassertrinken in meinen Alltag zu einzubinden. 
Durch die Wasserwoche erhoffe ich mir, das zu ändern. Erst neulich habe ich gelesen, dass man knapp zwei Wochen braucht, damit eine Tat zur Gewohnheit wird. Da ist doch die Wasserwoche ein ideale Gelegenheiten um es motiviert durch die erste Woche zu schaffen!

Gerolsteiner unterstützt einen, mit spannenden Beiträgen

In der App oder auf der Website gibt es abwechslungsreiche und spannende Berichte rund ums Wasser trinken, alltägliche Bewegung und zur Ernährung. Wer mag, kann sich sogar "Mealplans"  runterladen. Entweder zum Ausprobieren oder bloss als Inspiration, kann jeder für sich entscheiden. Dabei kann man zwischen einer gemischten und einer vegetarischen Version wählen. 
Für mich ist der Essensplan etwas schwierig, um zu setzen. Trotzdem werde ich mir die einzelnen Rezepte mal anschauen und vielleicht das ein oder andere ausprobieren. Allerdings werde ich in der Zeit auf eine gesunde Ernährung achten!

Seid ihr dabei?

Jeder kann mitmachen! Man muss auch nicht unbedingt Gerolsteiner Wasser für die Aktion trinken. Ich für meinen Teil bevorzuge sogar Leitungswasser. Macht das, was für euch funktioniert. Also wenn ihr neugierig geworden seit, dann schaut doch einfach mal auf der Gerolsteiner Aktionseite vorbei oder holt euch die App!
Auf beiden Seiten gibt es interessante Beiträge.

Ich bin schon ganz gespannt zu sehen, ob ich wirklich Veränderungen an meinem Körper bemerken werde. Am Ende der Woche, werde ich meine Erfahrungen in einem neuen Beitrag mit euch teilen.
See you,








Dieser Beitrag ist in meinem eigenen Interesse entstanden und nicht in Kooperation mit Gerolsteiner. Für weitere Informationen besucht die Gerolsteiner Website. Bildquelle des Trinkplans. Bildquelle des Titelbilds.

Sonntag, 14. Mai 2017

The Boyfriend List ~ E. Lockhart




Titel:               The Boyfriend List
Autorin:          E. Lockhart
Verlag:            Hot Key Books
Sprache:          English
Reihe:              Ruby Oliver
Band:               1. Band von 4
Seitenanzahl:   256 Seiten

Verlag | Amazon | Autorin | 7,99€



Wie kam ich zu dem Buch?
Wie so oft ist mir das Cover zu erst ins Auge gefallen. Sehr ansprechend, stylish und girlyhaft. Mir gefällt's. Der Untertitel "15 Boys, 11 shrink appointments, 4 ceramic frogs - and me, Ruby Oliver" verspricht eine humorvolle und unterhaltsame Story.
Ich hatte länger überlegt das Buch zu kaufen, da es doch recht dünn ist und 7,99€ im Vergleich zu anderen Büchern recht teuer ist.
Letzten Endes war ich aber so neugierig auf die Geschichte, dass ich es gekauft habe.

Klappentext:
Ruby Oliver has had a rough ten days. She:

lost her boyfriend (#13 on the boyfriend list),
lost her best friend,
lost all her other friends,
did something suspicious with a boy (#10),
did something advanced with a boy (#15),
had an argument with a boy (#14),
drank her first beer (someone handed it to her),
got caught by her mom (ag!),
had a panic attack (scary),
lost a lacrosse game,
failed a math test,
hurt Meghan’s feelings,
became a social outcast,
and had graffiti written about her in the girls’ bathroom.

But don't worry. Ruby lives to tell the tale. And make more lists.

Meine Meinung:
Ich hatte damit gerechnet, dass es sich bei dem Buch um ein typisches YA-Buch handeln würde, dass mit viel Witz und eben so viel, wenn nicht sogar noch mehr Drama daher kommen würde. Bis am Ende wieder alles Friede Freude Eierkuchen ist.
Ich lag mit meiner Vermutung nicht unbedingt falsch, dennoch hat die Geschichte mich positiv überrascht.

Zu Beginn des Buches berichtet Ruby Oliver von ihren Paniktattacken und wie es dazu kam, dass sie eine Therapeutin sieht. Diese lässt Ruby eine Listen anfertigen, die sogenannte "Boyfriend List", auf die Ruby alle Jungs in ihrem Leben setzen soll.  Dabei muss es sich nicht einmal um feste Freunde handeln. Ob diese noch "aktuell" sind oder nicht spielt ebenfalls keine Rolle.

"When it came to me and Jackson, everything was easy right from the beginning. so easy, it almost didn't seem like romance." -page 65

Die Kapitel befassen sich jeweils mit einem Jungen von der Liste und nach und nach arbeitet sich der Leser gemeinsam mit Ruby und der Therapeutin durch die Geschichten um Jungen. Interessant ist, das abwechslungsreich immer mal wieder aus der Gegenwart und der Vergangenheit berichtet wird. So entsteht eine unterhaltsame Mischung und nach und nach wird der Leser die volle Entwicklung der Geschichte klar.

Das Ende des Buches hat mich sehr überrascht. Anders als ich erwartet hatte, wird nicht alles gut, zumindest nicht, wie man es erwartet hätte. Das Buch zeigt einem, dass Freundschaften wichtig sind, doch es gibt manchmal Dinge im Leben, die sind wichtiger. Außerdem ist Schule nicht alles, so muss auch Ruby lernen, das einzusehen.



Ein angenehmes Lesevernügen mit einer wahren Botschaft! Nicht nur für Jugendliche, sondern auch für den ein oder anderen Erwachsenen durchaus einen Blick wert.






Angaben ohne Gewähr. Bei dieser Rezension handelt es sich lediglich um meine Persönliche Meinung. Die Rechte der Fotos liegen alleine bei Chrissis Corner. Andersweite Benutzung der Fotos ist Verboten!

Donnerstag, 11. Mai 2017

Jetzt geht es weiter ~ CornerTalk


Hey there,
na lange nichts mehr von mir gehört was?
Wer mir schon etwas länger folgt, wird es ja schon wissen, dass ich für einige Zeit nach Großbritannien zum Arbeiten und reisen gegangen bin. In dieser Zeit kamen regelmäßig allerdings seltener Beiträg von mir online.
Bis ich dann Anfang März eine Pause angekündigt habe. Das hatte einen sehr guten Grund. Die letzten Monate habe war ich ausschließlich am Reisen und wollte einfach meine Zeit genießen.

Jetzt bin ich wieder zurück!
Über die nächsten Wochen und Monate werden wieder regelmäßig Beiträge auf meinem Blog und auf Instagram kommen. Ich habe in meiner Pause sehr viel gelesen, erlebt und mich an Erfahrungen bereichert, dass ich gerne mit euch teilen möchte.
Zu dem habe ich mir viele Gedanken um meinen Blog gemacht.
Nach und nach werde ich einige Veränderungen vornehmen. Nichtsdestotrotz wird dieser Blog sich größten Teils noch mit Bücher und ihrer Welt beschäftigen. Dennoch möchte ich gerne über meine Erfahrungen während des Reisens schreiben. Im Bereich "Lifestyle" soll auch wieder mehr erscheinen. Fällt euch ein besseres Wort für "Lifestyle" ein? Ich finde, dass das Wort mittlerweile etwas abgedroschen klingt und ich möchte mich auch ungerne als "Lifestyle Bloggerin" bezeichen. Für mich klingt das eher negativ. Was ist eure Meinung dazu?

So weit war es das erst einmal wieder von mir. Bis Sonntag,