Mittwoch, 19. Juli 2017

Rezension: Sommernachtsfunkeln ~ Beatrix Gurian



Titel:        Sommernachtsfunkeln
Autorin:   Beatrix Gurian
Verlag:       Arena
Format:      Gebundene Ausgabe
Seitenanzahl:   360 Seiten

 Verlag | Amazon | LeseprobeGlimmernächte | 16,99€




Wie kam ich zu dem Buch?
Ich hatte die Leserunde zu "Sommernachtsfunkeln" auf LovelyBooks entdeckt und mich beworben. Zuvor hatte ich schon "Glimmernächte" von Beatrix Gurian gelesen. Leider wurde ich nicht ausgewählt, an der Leserunde teilzunehmen.
Als ich dann mit Freunden in der Buchhandlung war, habe ich dort "Sommernachtsfunkeln" entdeckt und das Buch gekauft.

Worum geht es? (Blurb)
Luke ist schon lange Katis bester Freund. Dass sie mehr für ihn empfindet, will sie ihm nach einer Party endlich sagen. Doch dann passiert ein tragischer Unfall, von dem Kati schwere Narben davonträgt. Niedergeschlagen reist sie als Au-Pair nach L.A., wo ihr Leben einen geradezu magischen Aufschwung nimmt. In einer Bar namens "LIVED" findet Kati in den attraktiven Geschwistern Jeff und Lucy neue Freunde. All ihre Träume scheinen plötzlich wahr zu werden. Doch die Glamour-Welt verbirgt etwas - und erst mit Lukes Hilfe erkennt Kati, dass sie längst in einem Albtraum gefangen ist.


Meine Meinung:
Die Kapitel erzählen abwechselnd von der Gegenwart und der Vergangenheit. Außerdem wird abwechselnd aus Katies und Lukes Sicht erzählt. Die Verziehrungen zu Anfang der Kapitel sehen nicht nur gut aus, sondern sind auch zweckmäßig. Sie geben an, aus welcher Sicht erzählt wird. Ein Schmetterling für Katie und ein Totenkopf für Luke.

Der Schreibstile vom Beatrix Gurian hat mir gut gefallen. Die Geschichte lies sich in einem Rutsch lesen. Genau wie die Wörter floss auch die Handlung in einem Rutsch dahin.  
Von Anfang an, habe ich erahnt, in welche Richtung die Geschichte sich bewegen würde. Ich wartete auf den großen Plotttwist, die Erkenntnisse und auf das große Finale. 
Tauriger Weise hat ich an keiner Stelle des Buches das Gefühl von Spannung. Ich habe dem Ende wenig entgegen gefibert. Im Großen und Ganzen  ist der Klappentext/Blurb eine Zusammenfassung des Buches. 

Das gleiche Gefühl hatte ich damals schon bei Beatrix Gurians Buch "Glimmernächte". Ich konnte in beiden Büchern nicht in die Handlung eintauchen.
Die beiden Protagonisten Luke und Katie, oder Katy wie Jeff sagen würde, waren mir sympathisch. Die beiden sind recht einzigartige Charaktere und so auch ihre Beziehung, die von W wie Wortspielen und I wie Insiderwitzen lebt. 
Jeff und Lucy waren dagegen sehr eindimensionale Charaktere. Sie wirkten zu kalt, vielleicht sollte das aber auch so sein. 

Während des Lesens kam es mir vor, als würde ich die Storyline der Geschichte bereits kennen. Allerdings wurde sie durch einige Komponenten wie die geheimnisvollen Smoothies aus Jeff und Lucys Bar aufgpeppt.
Sehr gut haben mir die Shakespeare-Zitate gefallen und Katies Hang dazu alles mit Shakespeare zu kommentieren. Dadurch ist sie als Charakter noch einzigartiger gemacht

Am Ende des Buches sind sehr viele Fragen für mich offengeblieben und das Ende  war sehr enttäuschend. Ich als Leser hätte mir endlich Antworten gewünscht. Während des Lesens wurden keine Fakten auf den Tisch gelegt, sondern der Leser muss selber Vermutungen anstellen.

Als Leser konnte ich erahnen, was für einen Ratschlag die Autorin einem mit auf den Weg geben möchte. Allerdings fehlten wir hier ebenfalls feste Tatsachen.

Habt ihr bereits Bücher von Beatrix Gurian gelesen und wart begeistert? Dann wird euch vermutlich auch dieses Buch ansprechen. Ansonsten würde ich es nicht unbedingt weiterempfehlen. Mein Tipp: Lest einfach in der Buchhandlung rein, sollte es euch reizen, dann will ich euch nicht davon abraten.


Von außen ein Traumbuch, von innen eine Enttäuschung für mich. Eine Story mit viel Potenzial, bei der es leider an der Umsetzung mangelt. Viele Fragen bleiben am Ende offen und der Leser bekommt keine Antworten. Man kann vieles nur erahnen.